Dr. Franz Schwarz

Über mich

Ich unter­stütze Studierende und Jung­akademiker dabei, die akademischen Heraus­forderungen kompetent, ziel­führend und sicher zu meistern und mit mehr Leichtig­keit und Selbst­ver­trauen an Prüfungen, Präsentationen und Forschungs­vorhaben heran­zu­gehen. Haupt­beruflich bin ich seit 2011 als Coach mit eigenem Büro in der Wiener Innen­stadt tätig.

Qualifikation

Studium und Forschung

Studiert habe ich Statistik mit Schwer­punkt Sozial­statistik, Demographie, Biostatistik und Epidemiologie. Das Diplom­studium absolvierte ich an der Uni Linz; das Doktorats­studium an der Uni Wien.

Mit dem Magister in Statistik erhielt ich trotz 21 Semester Studien­dauer sofort eine Forschungs­stelle in meinem Interessens­gebiet im Bereich der Sozial­epidemiologie am Institut für Familienforschung.

Für die Arbeit an meiner Diss wechselte ich zuerst als Forschungs­stipendiat ans Max Planck Institut und dann zur Akademie der Wissen­schaften, wo ich von 2004 bis 2010 als wissen­schaft­licher Mitarbeiter angestellt war. Außerdem forschte ich an einigen interessanten Projekten an der Abteilung für Sozial- und Präventiv­medizin der Medizinischen Universität Wien mit.

Psychotherapie­ausbildung

Wenige Monate nach meiner Promotion im Jahre 2006 setzte ich meinen Bildungs­weg mit dem psycho­thera­peutischen Propä­deuti­kum (ÖAGG) und Fach­spezifikum (ÖAKBT) fort. Beruflich war damals mein Ziel, in die Psycho­therapie­forschung zu wechseln, was 2011 während eines psycho­thera­peutischen Praktikums an der Universitäts­klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Wien auch gelang.

Nach dem Praktikum machte ich mich selb­ständig und arbeitete sechs Jahre haupt­beruflich als Psycho­therapeut in Ausbildung unter Super­vision in freier Praxis. So interessant und lehr­reich diese Zeit war, 2017 entschied ich mich gegen den Psycho­thera­peuten­beruf und brach die Ausbildung ab, um mich ganz der Musik und dem Coaching widmen zu können.

Coaching

Mit Coaching bin ich generell sehr gut vertraut, denn im Rahmen von Tutoring und Mentoring coache ich voller Freude bereits seit 30 Jahren. Auch die Praxis­tätig­keit war von Anfang an vom Coaching geprägt, weil zu mir viele Studierende und Jung­akademiker gekommen sind, die eher ein akademisches Coaching für ihre Probleme im Studium und beim Berufs­ein­stieg brauchten.

Musik und Tanz

Musizieren und Tanzen sind meine großen Leiden­schaften. Im jungen Erwachsenen­alter stand ich mit meiner Band an unzähligen Wochen­enden auf der Bühne, um die Menschen mit guter Tanz­musik zu unterhalten. Nach einer längeren Pause vom aktiven Musizieren bin ich über das Salsa­tanzen zur Salsa­musik gekommen und seit ein paar Jahren träume ich von einer Rück­kehr auf die Bühne.

Berufstätig­keit vor dem Studium

Ich bin nach der Pflicht­schule nicht gleich weiter in die Ober­stufe gegangen, sondern habe eine kauf­männische Lehre gemacht und danach sechs Jahre bei den Luftstreit­kräften in der Verwaltung und Versorgung gearbeitet.

Meine Moti­vation für die Selb­ständig­keit

Es war vor allem mein ausge­prägtes Frei­heits­bedürfnis, welches mich zur frei­beruf­lichen Arbeit motivierte. Universitäts­professor wäre auch nicht schlecht gewesen, aber nur als freier Wissen­schaftler, Lehrender und Coach verfüge ich über den Spiel­raum, meine viel­seitigen Kenntnisse und Erfahrungen gezielt und individuell abge­stimmt an Interessierte weiter­zu­geben und Menschen auf eine spielerische, kreative und erkenntnis­orientierte Weise bei ihrer Kompetenz­ent­wicklung zu begleiten.

Curriculum Vitae